FAQ

FAQ

Welche Verfahren zur Oberflächenbeschichtung bieten Sie in München und Neufahrn an?

In unseren beiden Werken bieten wir eine Vielzahl unterschiedlicher Verfahren zur Oberflächenveredelung an: Eloxieren, galvanisches Verzinken, Phosphatieren, Brünieren, Versilbern, Vergolden, Hartverchromen sowie die Oberflächenbehandlung mit Surtec 650, Zink-Nickel, Chemisch Nickel oder Kupfer-Zink-Chrom.

 

Welche Oberflächentechnik ist für mein Produkt geeignet?

Das hängt von dem Grundwerkstoff Ihres Produktes (Aluminium, Stahl, Kunststoff, etc.), von dessen Einsatzzweck und der gewünschten Optik ab. Welche Oberflächentechnik für Ihr Produkt die richtige ist, können wir Ihnen gerne in einem unverbindlichen Beratungsgespräch erläutern. Besuchen Sie uns in München oder Neufahrn bei Freising!

 

Welchen Zweck hat die Oberflächenbehandlung von Metallen?

Man unterscheidet hier dekorative Oberflächenveredelung und funktionale Oberflächenbeschichtung. Bei ersterer geht es vorrangig um die Verschönerung von Gegenständen, bei letzterer um den Schutz des Bauteils – u.a. um den Schutz vor Korrosion sowie vor Verschleiß und Abrieb. Ein weiterer Zweck der funktionalen Metallveredelung ist die Verbesserung der elektrischen Leitfähigkeit und die Reduzierung von Reibungskräften.

 

Was ist unter „galvanische Beschichtung“ zu verstehen?

Die galvanische Oberflächenbeschichtung, auch genannt Galvanik oder Galvanotechnik ist ein Verfahren zur Oberflächenveredelung von Metallen. Das zu beschichtende Bauteil wird hierbei in ein elektrolytisches Bad gelegt, durch das Strom geschickt wird. Am Pluspol befindet sich das Metall, das aufgebracht werden soll (z. B. Kupfer, Zink oder Nickel), am Minuspol das zu beschichtende Bauteil. Durch die Spannung kommt es zu einer
elektrochemischen Abscheidung des Metalls, das sich als Schicht auf die Oberfläche des Bauteils legt.

Unterschieden wird auch hier zwischen dekorativer und funktionaler Galvanotechnik. Die dekorative galvanische Beschichtung dient vorwiegend der Verschönerung von Gegenständen und muss für diesen Zweck gewisse technische Mindesteigenschaften besitzen. Beispiele sind die Verchromung von Stahlrohrmöbeln und Motorrädern oder die Versilberung von Essbesteck.

 

Die funktionelle Galvanotechnik dient dem Korrosionsschutz, dem Verschleißschutz, der Verbesserung elektrischer Leitfähigkeit und der Reduzierung von Reibungskräften. Beispiele hierfür sind die Verzinkung von Schrauben, die Beschichtung von Maschinenteilen mit
Hartchrom sowie die Vergoldung von elektrischen Kontakten.

Mit dem galvanischen Verfahren lassen sich heute alle gängigen Grundwerkstoffe aus Metall sowie die meisten bekannten Kunststoffe beschichten.

 

Kann ich mich vorab von der Qualität der Oberflächenveredelung überzeugen?

Selbstverständlich. Bevor die Produktion beginnt, fertigen wir vorab ein Teststück an. So sehen und fühlen Sie, wie Ihr Produkt und dessen Oberflächenbeschichtung später sein werden. Wenn Sie aus München, Freising, Rosenheim, Augsburg oder Moosburg kommen, sollten Sie uns persönlich in einem unserer Werke besuchen kommen und sich auch einige Muster anderer Kunden ansehen. Wir freuen uns auf Sie!

Wigl GmbH Menü
×
Menü